Entdecken Sie ein wenig bekanntes Reiseziel!

Die Halbinsel Methana ist eines der Reiseziele in Griechenland, das bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist. Man kann noch das "echte Griechenland" erleben. Und die vulkanisch geprägte Halbinsel hat viel zu bieten... Wer weiß schon, dass es im Saronischen Golf aktiven Vulkanismus gibt? Dass man dort hochinteressante Funde aus der vorgeschichtlichen Zeit gemacht hat? Wer erwartet ein grünes Vulkangebiet mit seltenen Tieren und Pflanzen?
All diese Sehenswürdigkeiten kann man am besten zu Fuß erwandern. Auf Methana gibt es ungefähr 60 km Wanderwege, die vor Jahren markiert wurden und Stück für Stück wieder freigelegt und gepflegt werden. Trotzdem kann es sein, dass der eine oder andere Weg zugewachsen ist. Nach einem regenreichen Winter geht das recht schnell.Nachdem die Methaner nun "plötzlich" (nachdem ich ihnen das seit 1996 rate!) das Wandern als Einnahmequelle entdeckt haben, kann man erwarten, dass sie sich nun etwas mehr um die Instandhaltung der Wege kümmern. Sicher wird auch bald reichlich EU-Geld für eine "Zertifizierung" der Wanderwege fließen wird, kann man da eine gewisse Entwicklung erwarten.Wer das ursprüngich initiert hat, wird gerne unterschlagen, denn ich bin ja kein Grieche... Sicher werden Sie auch die Tafeln mit der topografischen Karte sehen, an der ich maßgeblich beteiligt war. Natürlich hat Elias Rizos, dem ich die Kartendaten gab, gerne meinen Namen aus der Liste der am Projekt beteiligten gelöscht... Ist also nicht alles so toll in Methana. Aber genießen wir die Natur und vergessen wir die Intrigen einer kleinen politischen Clique!

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns über Ihre Erfahrungen mit dem Wandern auf Methana mitteilten!

Die Landschaft, Natur und Geologie lohnen einen Besuch!

Aktivurlaub auf Methana?

Die Wanderwege Methanas wurden lange vernachlässigt, weil man ja durch die Heilbäder genug Einnahmen hatte. Erst ca. 1996 begann die große Krise und neue Möglichkeiten wurden gesucht, um Methana zu beleben. Ich war von Anfang an einer der ersten, die sich seit 1986 für das Wandern auf Methana interessierten. Schon 1988 veröffentlichte ich in der Zeitschrift Tours einen ersten Artikel über Methana. Ich war aber nicht der erste, der mit Wanderwegen zu tun hatte, denn schon unter König Otto und den ihn begleitenden Wissenschaftlern wuchs das Interesse, Griechenland zu erkunden und der erste Weg in das Zentrum des historischen Vulkans von Kameni Chora wurde angelegt. Danach gab es immer wieder Epochen, in denen die Bevölkerung freiwillig die Wege pflegte, bevor es Strassen gab. Viele Wege sind schon Jahrtausende alt. In der Zeit um 1991-1998 pflegte ich meine Lieblingswege (besonders die Route C / Γ grün) und 1996 begann Spyros Papaioannou ein Projekt, mit Hilfe des griechischen Fremdenverkehrsministeriums. In dieser Zeit pflegten wir die alten Wege und ich markierte die Routen mit Farbsymbolen. Dies tat auch eine Zeit lang das örtliche Gymnasium und einig engagierte Lehrer (1994-1996). Auch Stavros Kouvaris war mal eine Zeit lang mit seinen Bekannten öfters auf Methana aktiv (er war der Entdecker der Kuppelgräber in Galatá).. Seit 2008 unterstützte ich Elias Rizos, der neu auf Methana war mit meinen Informationen und dem Kartenmaterial, das ich mit Lorenz Hurni von 1991-1995 anfertigte. Ich dachte, er könne mein "Nachfolger" auf Methana werden. Leider war eine seiner ersten Aktionen, die Karte zu nutzen und meinen Namen und die der anderen aus dem Team von der Karte zu löschen.

Weitere Seiten

Wandern auf Methana

Eine schöne Webseite über das Wandern auf Methana finden Sie vom Belgier Raymond Verdoolaege unter diesem LINK.

App Methana-Routen

Seit Kurzem gibt es eine griechische App, die die Wanderwege von Methana vorstellt. Die Firma TopoGuide stellt nicht nur Methana vor. Sie können die Seite unter diesem Link finden!

"Peloponnes" - die schönsten Wanderungen